Linzer Start-Up sagt Weltmarktführer den Kampf an: Wir revolutionieren den Präsentationsprozess!

Nach zwei Jahren intensiver Entwicklungsarbeit ist sie endlich da – die smarteste Präsentationssoftware aller Zeiten:  presono. Mit der einzigartigen Applikation hat es das Gründer-Trio Martin Behrens, Hannes Freudenthaler und Martin Luftensteiner geschafft, eine völlig neuartige Lösung für superflexible Präsentationen zu kreieren. Die Software löst  aber nicht nur Effizienz-Probleme in der Nutzbarkeit, sondern bietet zudem Zusatzfunktionen wie ein fixes Corporate Design und ein umfassendes Analyse-Tool. Neben einer Top-Usability offeriert presono außerdem ausgeklügelte  Multimedia-Features, die Präsentationen optisch nicht nur spektakulärer und interaktiver machen, sondern für den User auch einen zusätzlichen verkaufsfördernden Wow-Effekt generieren.

Erste Großkunden bereits vor offiziellem Launch.
„Wir sind davon überzeugt, dass besonders der Verkaufsbereich immens von hochprofessionellen Präsentationen  profitieren kann“, betonen die aus Linz
und Berlin stammenden presono-Gründer. „Unser Ziel
ist es, unsere Kunden mit intelligenten Lösungen noch erfolgreicher zu machen“, ergänzen die Software-Entwickler. Und dieses Streben zahlt sich aus, denn bereits vor dem offiziellen Launch von presono zeigten sich Top-Unternehmen wie Greiner Packaging International, HAUSER Kühlmöbel & Kältetechnik, KEBA und Haidlmair restlos von der Software begeistert und  schenken dem Start-Up mit Sitz in Linz seit vergangenem Jahr ihr Vertrauen als aktive Nutzer und Kunden. Der perfekte Rückenwind für das mittlerweile zehn Mann starke Unternehmen, um der weltweit führenden Konkurrenz im „David gegen Goliath“-Prinzip gegenübertreten zu können.

Was macht presono so einzigartig?
1. User können flexibel präsentieren: presono bietet die Möglichkeit, während der Präsentation neue Inhalte  hinzuzufügen, ohne den Präsentationsmodus zu verlassen. Außerdem können User mit nur einem Mausklick zu anderen Inhalten navigieren und zusätzliche Slides aus der gesamten Unternehmens- Datenstruktur abrufen und integrieren. Überdies können auch Dateitypen wie PDF, 3D-Animationen oder interaktive Overlays in die Präsentation eingebunden werden.

2. User können Daten zentral verwalten:
Neben der fixen Integration eines Corporate Designs
verfügt presono über eine zentrale Datenverwaltung,
die das gesamte Unternehmen immer auf dem neuesten Informationsstand hält. Masterfolien können per Mausklick für das gesamte Unternehmen aktualisiert, sowie Logo und Schriftarten festlegt werden. Die Slides stehen dabei online und offline zur Verfügung! Zudem besteht die Möglichkeit die Präsentation mit einem Klick direkt an den Kunden weiterzuleiten.

3. User können ihre Präsentation gezielt analysieren:
Mit dem Analyse-Tool von presono können Präsentationen umfassend durchleuchtet, interpretiert und anschließend optimiert werden. Benutzer erhalten übersichtliche Informationen darüber, wie lange einzelne Folien gezeigt wurden und welche Inhalte auf Kunden-Wunsch zusätzlich zu ihrer Präsentation veranschaulicht werden konnten. Zudem können mittels Feedback-Funktion Anmerkungen zu den einzelnen Folien mit dem gesamten Unternehmen oder einzelnen Mitarbeitern geteilt werden.

Die unfreiwillige Präsentation des obligatorischen Familienurlaubs-Fotos am Desktop oder die
fieberhafte Suche nach den aktuellesten Dokumenten
unter Dateinamen wie „Unternehmenspräsi_FINAL_neu“ oder „Unternehmenspräsi_superneu_KORR“ gehören somit der Vergangenheit an! Möglich wird dies durch das starke und hochmotivierte Team von presono, das fortwährend wächst und die Revolution des Präsentationsprozesses  kontinuierlich vorantreibt.

Weitere ausführliche Informationen finden Sie unter www.presono.com

Martin Luftensteiner, Hannes Freudenthaler, Martin Behrens (v.li.)_CREDIT Werner Harrer

<< zurück