Start-up Pixelrunner bei „2 Minuten 2 Millionen“

Hagenberg, 16. Februar 2017.  Am Dienstag startete die Puls4 Startup-Show „2 Minuten 2 Millionen“ in die zweite Runde und mit dabei sind Christian Saminger, Rainer Kargel und Ronald Schaumberger mit ihrer innovativen Idee eines selbstfahrenden Druckroboter, dem „Pixelrunner“. Um ihre Idee zur Serienreife zu bringen, suchen sie nach starken Investoren.

Was bisher nur aufwändig und mit immenser Manpower möglich war, bewerkstelligt der Pixelrunner wie von selbst: Er druckt jedes Motiv in jeder gewünschten Größe direkt auf Grund. Ob auf Rasen, Schnee oder Asphalt: Der Pixelrunner druckt brillant, schnell und umweltfreundlich.

Großflächige Werbung, die jedem Betrachter sofort ins Auge springt kennt man vom Motorsport, American Football, Radsport, usw.: Bis dato wurde diese händisch und mittels Schablonen in tagelanger Arbeit von großen Teams angebracht. Pixelrunner automatisiert dieses Verfahren mit einem selbstfahrenden Druckroboter: Smarte Technologie statt immenser Manpower.

Für die verschiedenen Einsatzbereiche gibt es höchst unterschiedliche Anforderungen: “Beim Marathon sollen die Brandings sofort wieder löschbar sein, auf mehrtägigen Veranstaltungen wie Golf-Turnieren dennoch nicht an Strahlkraft einbüßen und andernorts möglichst über mehrere Monate haltbar sein”, erklärt Christian Saminger. Dafür wurden Lösungen gefunden und mit Kooperationspartner warden diese stetig weiterentwickelt. Das Thema Umweltverträglichkeit spiele dabei stets die erste Rolle. So sollen die Farben nicht nur unbedenklich sein, sondern höchsten ökologischen Standards entsprechen, um allerorts ausgebracht werden können.

Von der Gründungsvision bis zum Patent
Ronald Schaumberger hatte die Idee zum Pixlerunner und gemeinsam mit Christian Saminger in mehreren Prototypenstadien erfolgreich getestet. Rainer Kargel komplettierte das Trio, und im August 2017 wurde die Pixelrunner GmbH gegründet.

Ronald Schaumberger dazu: “Am Anfang stand eine Idee. Aber wir Mühlviertler planen nicht lange – wir bauen das einfach”.

Aus den Prototypen wurde mittlerweile ein voll funktionsfähiger, elektrisch betriebener Roboter entwickelt. Der Kern des Pixelrunners ist die Eigenentwicklung der Sprühtechnologie, die mittlerweile zum Patent angemeldet wurde. Der nächste Schritt ist die Erlangung der Serienreife.

Mehr dazu:
Pixelrunner: Hagenberger Start-up entwickelt ersten Robo-Drucker (factorynet.at)

EDIT - so ists ausgegangen:

Die Gründer von Pixelrunner können sich über ein Investment von 200.000 Euro freuen!

Zum Nachlesen auf Futurezone.at

Ein Interview mit Ronald Schaumberger, Christian Saminger und Rainer Kargel
fintet ihr auf startablish.at

Den Pitch bei 2 Minuten 2 Millionen gibt's
hier zum nachsehen

2 Minuten 2 Millionen Logo Druck auf Rasen Foto: Florian Voggeneder

<< zurück